Ich habe da mal eine Frage: Ich habe, vorerst telefonisch, einen wunderbaren Kontakt zu einem Mann. Statur-und gewichtsmäßig sind wir fast gleich, ich habe Bedenken vor einem Date, da ich auf größere Herren stehe. Soll ich ihn trotzdem treffen oder lieber gleich absagen?

Ich bin immer etwas skeptisch bei „wunderbaren“ Kontakten über Telefon, Mail oder WhatsApp. Sympathie entsteht in der persönlichen Begegnung – oder sie entsteht eben nicht. Lange Telefonate, Chats oder Mailkontakte helfen da nicht. Sie machen ein Kennenlernen auch nicht etwa einfacher. Sie manches es in der Tat sogar schwerer – weil die Erwartungen schon so hoch sind. Da droht schnell eine Enttäuschung. Das ist genau das, was Sie jetzt befürchten.

Das ist verständlich. Es ist eben ganz leicht, enttäuscht zu sein, wenn es sich zuvor schon so „wunderbar“ angefühlt hat.

Ich bin dafür, dass Sie sich treffen – und zwar so schnell wie möglich. Nicht nur die Sympathie zwischen zwei Menschen entsteht erst bei einer Begegnung. Es entscheidet sich da auch, ob sie sich überhaupt erotisch zueinander hingezogen fühlen. Bei allen Formen des Kennenlernens über ein Medium (Kontaktanzeige, Internet) ist das ja eine der ganz spannenden Fragen. Lernen Sie einen Mann auf einem Fest kennen, dann ist klar, ob Sie ihn erotisch attraktiv finden oder nicht. Menschen sind sehr schnell darin, dass zu erkennen. Wir brauchen dazu nur 0,3 bis 0,5 Sekunden, sagt die Forschung.

Bei Kontakten wie dem Ihren ist es dagegen sehr häufig, dass der Funke beim Aufeinandertreffen nicht überspringt. Keine erotische Spannung – kein Flirt. So einfach ist es schon. Da kann dann allerdings auch niemand etwas dafür. Sie nicht. Er nicht.

Und das ist ja nur die Frage der erotischen Anziehung. Im persönlichen Gespräch entscheidet sich dann auch noch, ob die gute Gesprächsebene, die Sie per Telefon so schön finden, auch in der persönlichen Begegnung da ist. Auch das ist nicht selbstverständlich. Gut möglich, dass Ihnen etwas fehlt an dem Mann. Er ist nett – aber eben nicht mehr.

In so einem Fall reichen Sie einfach einen – sehr höflichen – Korb aus. Wenn Sie beide nicht zueinander passen, dass sagen Sie das eben genau so. Wir beide passen nicht zueinander. Punkt. Mehr zu sagen ist nicht nötig und auch nicht höflich. Sie begründen einen Korb also nie. Begründungen sind verletzend. Er kann sich ja nicht größer machen.

Vielleicht erleben Sie aber auch eine angenehme Überraschung und der Funke springt über. Trotz der Tatsache, dass er nur so groß ist, wie Sie.

„Wählen Sie auf Augenhöhe“, sage ich immer gerne in der Beratung, um klarzumachen, dass zwei Menschen sich ebenbürtig fühlen sollten. Das ist das wichtigste Prinzip für eine gute Partnerschaft. Wählen Sie auf Augenhöhe– bei Ihnen beiden würde diese Devise dann wortwörtlich stimmen. Auch nicht verkehrt. Ob es passt oder nicht, das können Sie nur durch ein Date herausfinden. Wagen Sie es.

 

Mehr wissen:

Der nächste Online-Workshop zur Partnersuche von Christian Thiel startet am 24. Januar:

Online-Workshop: „Wer passt zu mir? Wie Sie den Partner finden, der wirklich zu Ihnen passt.“

Vom 24. Januar bis zum 21. März

Kosten: 75 €

Anmeldung: post@singleberater.de

Mehr Informationen zu dem Workshop finden Sie hier.

 

 

Um keinen Beitrag mehr zu verpassen, bestellen Sie doch einfach den Newsletter! So werden Sie jedes Mal informiert, wenn ein neuer Beitrag erscheint!