Die Liebesblogger

Suche einen für immer und ewig.

Wie Sie den Partner finden, der wirklich zu Ihnen passt und auch mit ihm zusammenbleiben.

Ein Workshop von Christian Thiel

Derzeit sind für den Single-Workshop am 15. Februar noch einige Plätze frei.

Zeit: 15. Februar, 10 -17 Uhr

Ort: Schloss Schönhausen

Tschaikowskistraße 1

13156 Berlin (Pankow)

Kosten: 170 €;  inkl. Mittagsbuffet

Anmeldung: post@singleberater.de

www.singleberater.de.

2 Kommentare

  1. Luca Heine

    Ein „Leser“ Ihres Buches (er gibt zu nur bis auf Kapitel 2 gelesen zu haben) „Was glückliche Paare richtig machen“ hat folgende Rezension hinterlassen.

    „Dieses Buch rät dazu jeden Streit zu vermeiden und vertritt viele weitere sehr fragwürdige Ansichten: Man soll weniger reden und schon gar nicht über Gefühle; früher hat das Mann alles wichtige entschieden – das hatte viele Vorteile; wenn dich was stört schweige lieber darüber; … Außerdem besteht der Autor immer wieder darauf die Weisheit für sich allein gepachtet zu haben und stellt sich auf anstrengende Art und Weise als Einzigartig hervor. Meine Frau und ich haben versucht weiterzulesen, aber jetzt nach Kapitel 2 und in Hinblick auf die weiteren Kapitelüberschriften abgebrochen.“

    Ich habe Ihr Buch selber nicht gelesen aber von allem was ich hier gelesen habe, ich glaube es nicht dass sie Leute dazu raten Streit auf jeden Fall zu vermeiden. Was ich meine, Sie wollen uns in Bezug auf das Thema Streit vermitteln, ist dies: Es gibt Probleme. Vor Problemen muss man sich nicht verstecken sondern etwas unternehmen damit sie gelöst werden. Probleme lösen heißt eine Lösung zu finden mit der beide Partner leben können und wollen. Was man unbedingt nicht tun sollte ist den Partner angreifen, kritisieren, verletzen Ratschläge erteilen oder sogenannte „konstruktive Gespräche“ haben. Das führt zu Wortgefechten oder einer schlechter Stimmung und erodiert langsam die Gefühle der Partner füreinander und in der Folge vergrößern sich nur die Probleme.

    Und raten Sie irgendwo „weniger mit dem Partner zu reden“ und „nichts über Gefühle zu sagen“? Ganz im Gegenteil, ich kenne Sie hier als Verfechter des Gesprächs und Sie sagen man sollte seine Gefühle, wie z. B seine Unzufriedenheit dem Partner schnellstens und unmissverständlich klarmachen. Und haben Sie irgendwo behauptet dass frühere Partnerschaftsmodelle wo der Mann alles Wichtige bestimmte dem heutigen Modell der Gleichberechtigung überlegen waren?

    • Christian Thiel

      Die Liebe sollte in meinen Augen eine Begegnung auf Augenhöhe sein. Was wir sehr genau wissen ist, dass solche Partnerschaften glücklicher sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Herzenssache

Theme von Anders NorénHoch ↑