Die Liebesblogger

Sex auf Augenhöhe – die Gefühle sind entscheidend

Ich durfte in dieser Woche die (erkrankte) Kollegin Ann-Marlene Hennig in ihrem Sex-Podcast „Ach, komm!“ vertreten. Es ging um Fragen wie: Wie stark nehmen unsere Gefühle Einfluss auf die Qualität und die Quantität des Sex?

Unser Gefühlsleben und die emotionale Nähe, die wir zueinander aufbauen, ist entscheidend dafür, wie gut der Sex ist. Viele Paare kennen das. Ist die Beziehung erst mal eingefahren, bleibt der Sex oftmals auf der Strecke, die Partnerschaft leidet – früher oder später. Körperliche Nähe spielt kaum eine Rolle mehr. Wie wir es am besten gar nicht erst so weit kommen lassen und was wir gegen die Lieblosigkeit im Beziehungsalltag tun können, darüber spreche ich mit Caro Burchardt in dieser Sonderfolge von „Ach, komm!“.

 

4 Kommentare

  1. Marcus

    „als ich Dich unterbrochen hatte“
    Christian wurde viel zu oft unterbrochen und auch die Zwischenäußerungen waren nervig

    • Christian Thiel

      Das kann ich so nicht sagen. Ich werde wirklich gerne unterbrochen – sonst wäre es ja kein Gespräch, sondern ein Monolog. So ist es mir viel lieber. Und es ist viel lebendiger.

      • Marcus

        Monolog soll es nicht sein, klar.
        Dann sind es die „Zwischenäußerungen “ alle 15-30 Sekunden, äh, hmmm, ach ja, ja, ja, ja, jaaa,ja,ja… usw usw.
        Nur übertroffen noch vom LitLounge.TV Interview

        • Christian Thiel

          Auch das LitLounge Interview fand ich wunderbar. Ich glaube Sie sehen nicht, dass diese Interviews (gerade das bei Litlounge) nur und ausschließlich aufgrund der guten Vorbereitung meiner Interviewpartnerinnen so gut geworden sind.
          Werden Interviews lieblos geführt, dann bin ich einfach mal durchschnittlich gut. Werden sie gut geführt, dann bin ich besser. Also von mir als Gast gibt es keine Klagen, in beiden Fällen nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2022 Herzenssache

Theme von Anders NorénHoch ↑