Ich habe da mal eine Frage: Ich habe einen Mann kennengelernt. Das erste Treffen mit ihm war toll, wir haben fast 4 Stunden geredet und danach mehrfach sehr lange telefoniert. Allerdings weicht er persönlichen Fragen immer aus und redet lieber ausführlich über seine Arbeit. Bei den nächsten Treffen war die Stimmung eher verhalten. Nun weiß ich nicht, wie es weitergehen kann.

 

Ich werde immer ganz nervös, wenn ich höre, dass erste Treffen drei oder vier Stunden dauern und „ganz toll“ sind. Warum? Weil dann das nächste Treffen oft nicht so toll ist. Und das stürzt das ganze Kennenlernen in große Probleme. Wer verliebt sich schon in einen Mann, wenn jedes Treffen mit ihm schlechter ist als das vorherige?

Bei einem ersten Treffen sehr begeistert zu sein voneinander, das ist einfach. Denn beim ersten Treffen zählt nämlich zunächst einmal vor allem die erotische Anziehung. Wir müssen den Anderen körperlich begehren, um uns mit ihm wohl zu fühlen. Natürlich fallen wir noch nicht übereinander her – aber schon alleine das Gefühl den anderen zu begehren und von ihm begehrt zu werden beschwingt zwei Menschen ganz enorm. Ich kann es ihnen nicht verdenken.

Allerdings hat die menschliche Sexualität eine Besonderheit: Wir lieben es, Sex mit einem Menschen zu haben, mit dem wir uns gefühlsmäßig verbunden fühlen. Diese gefühlsmäßige Verbundenheit aber entsteht durch das Gespräch. Das persönliche Gespräch – nicht durch lange Telefonate.

Leider gibt es genau hier ein Problem mit dem Mann, den Sie kennengelernt haben: Er verweigert sich der Intimität im Gespräch. Bei den ersten Dates tauschen sich Paare über sehr persönliche Dinge aus. Sie reden über vergangene Beziehungen und was in Zukunft anders sein soll. Sie reden über Lebensziele. Sie sprechen über ihren Kinderwunsch (wenn sie einen haben).

Wenn sie aber all das nicht tun, dann entsteht keine Intimität im Gespräch. Und das erotische Interesse am Anderen kann nicht mehr entstehen. Ich sage zu solchen Treffen gerne, dass vor allem über den letzten Urlaub gesprochen wurde und über den neuesten Woody-Allen-Film. Natürlich darf man beides. Aber man darf sich nicht nur über diese Dinge unterhalten. Weil dann zu wenig Intimität entsteht. Und die Treffen sich nicht mehr toll anfühlen.

Kann sein, dass eine andere Frau begeistert ist von einem Mann, der nur über seine Arbeit und seine Freizeit reden will. Sie sind nicht so. Und das ist auch völlig in Ordnung. Für Sie heißt das – wenn der Mann nicht bereit ist, sich zu öffnen – winken sie ihn durch. Da draußen warten passendere Männer.

 

Mehr wissen

Online-Workshop: „Wer passt zu mir? Wie Sie den Partner finden, der wirklich zu Ihnen passt.“

Wie finden wir den Mut, uns auf eine neue Beziehung einzulassen? Wie erlangen wir die Gelassenheit, die uns bei der Partnersuche so attraktiv macht? Wie finden wir Gelegenheiten zum Kennenlernen? Und schließlich brauchen wir noch eine realistische Einstellung zur Liebe und damit zu der Frage, wie Liebe entsteht und wie nicht.

Wer sich der Frage Wer passt zu mir? stellt, gewinnt ein neues Bild von sich und von seiner Partnerwahl in der Vergangenheit. Er gewinnt tiefere Einsicht in die Dynamik von partnerschaftlichen Beziehungen und von den Möglichkeiten, in Zukunft eine andere, eine bessere Antwort auf diese Frage zu finden.

Wer eine gute Antwort auf die Frage Wer passt zu mir? findet, erhöht damit auch seinen Mut bei der Partnersuche.

Wer eine gute Antwort auf die Frage Wer passt zu mir? findet, hat die besseren Aussichten, dass die nächste Liebe tatsächlich gekommen ist, um zu bleiben.

Wie funktioniert der Onlineworkshop?

Sie bekommen wöchentlich per Mail einen Studienbrief, in dem Sie viele Hinweise finden, wie Sie eine neue Antwort erhalten können auf die Grundfrage der Partnersuche Wer passt zu mir?. Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit, per Mail Ihre Erfahrungen zu dem Thema beizusteuern und Fragen an mich zu stellen. Diese Zuschriften werden, zusammen mit meinen Antworten, im Forum zusammengefasst und gehen ebenfalls wöchentlich an Sie.

Vom 20. September bis zum 22. November (derzeit können Sie sich noch nachträglich anmelden)

Kosten: 75 €

Anmeldung an: post@singleberater.de

 

Um keinen Beitrag mehr zu verpassen, bestellen Sie doch einfach den Newsletter! So werden Sie jedes Mal informiert, wenn ein neuer Beitrag erscheint!