Herzenssache

Die Liebesblogger

Ich weiß nicht, ob er Körperkontakt mit mir genießt – oder nur erträgt

Ich habe da mal eine Frage:

Ich lebe in einer Fernbeziehung. Wenn wir uns sehen, bin ich die Aktive, die auf ihn zugeht und Körperkontakt sucht. Ich kann gar nicht anders, weil er mich so anzieht 😉

Er sitzt dann da und scheint es zu geniessen, denn er schliesst immerhin die Augen, aber so sicher bin ich da auch nicht. Wenn ich frage, ob es ihm gefällt o.ä. reagiert er nicht. Ich halte mich aber für so sensibel, dass ich denke, ich würde es spüren, wenn es ihm unangenehm wäre. 

Immer wieder bitte ich ihn, wenn er das nicht möchte, soll er es sagen. Das tut er nicht. Vielleicht um mich nicht zu verletzen? Denn das wäre ich natürlich. Aber mir wäre natürlich wichtiger zu wissen, woran ich bin. Es geht ja eigentlich auch nur um Berührungen, die noch nicht einmal im Genitalbereich stattfinden. (Theresa, 52)

 

Immerhin: 50% dieses Paares fühlen sich definitiv körperlich vom anderen angezogen. Und sind sogar bereit das zu zeigen. Das ist schon mal die halbe Miete.

Allerdings besteht die Gefahr, dass die Verunsicherung Ihnen zunehmend den Spaß verdirbt, und dass Sie immer mehr mit dem Gedankenkarussell im Kopf beschäftigt sind, als damit, den Hautkontakt zu genießen oder seinen Körper mit Händen, Mund und Zunge zu erforschen. Das wäre wirklich schade.

Was ist nur bei Ihrem Partner los? Sie haben verschiedene Hinweise:

  1. Er lässt die Berührungen geschehen.
  2. Er schließt die Augen dabei
  3. Wenn Sie fragen, ob es ihm unangenehm ist, antwortet er nicht
  4. Sie trauen sich zu, Zeichen von Widerwillen zu erkennen

Welche Schlussfolgerungen lassen sich daraus ziehen?

  • a) Er mag die Berührungen nicht, wagt aber nicht etwas zu sagen, weil Sie dann verletzt wären. Dann schließt er die Augen, damit Sie den Ekel darin nicht lesen können, und er kämpft massiv dagegen an, dass sein Körper durch eine Abwehrspannung verrät, was er Ihnen nicht zumuten will.
  • b) Er mag Ihre Berührungen, aber es gibt Gründe, warum Sie das nicht wissen sollen. Dann schließt er die Augen, um ungestört zu genießen, ohne Ihnen zu viel zu verraten. Der Körper bleibt weich, aber passiv. Denn sobald er ihre Zärtlichkeiten erwidern würde, wüssten Sie, dass er die mag und will.

Welche Erklärung ist wohl die Wahrscheinlichere? Ganz ehrlich, ich bezweifele, dass jemand a) über längere Zeit durchhält. Ihre Beobachtungen passen in der Erklärung b) viel besser zusammen.

Er hat gute Gründe, warum Sie nicht wissen sollen, dass er Ihre Berührungen genießt.

Dann bleibt die Frage: Aus welchem guten Grund möchte Ihr Partner, dass Sie nicht wissen, dass er die Berührungen mag? Da fallen mir gleich ganz viele ein:

  • Zum Beispiel weil er es liebt, gestreichelt zu werden, aber Streicheln ihm zu anstrengend ist. Solange er nicht zu offensichtlich genießt, bleibt er Ihnen nichts schuldig (wenn er aber zu wenig genießt, besteht die Gefahr, dass sie damit aufhören. Offenbar trifft er das richtige Maß ganz gut). 
  • Oder zum Beispiel liebt er Ihre Berührungen, aber fürchtet die sexuelle Begegnung, die sich daraus ergeben könnte, wenn er Ihre Zärtlichkeiten erwidert. Männer ab 40 sind häufig verunsichert, weil die Erektionen anders sind, als gewohnt. Möglicherweise fürchtet er, nicht „zu können“, wenn der Körperkontakt intensiver wird.
  • Oder zum Beispiel fühlt er sich in Beziehungen nur sicher, solange seine Partnerin mehr will als er. Dann muss er nämlich nicht fürchten verlassen zu werden. Und er läuft nicht Gefahr zurückgewiesen zu werden – sehr praktisch.

Was auch immer es sein mag, Sie werden es wohl nicht erfahren. Denn er hat – wie gesagt – gute Gründe, sich bedeckt zu halten. Und jetzt?

Sie schreiben:Immer wieder bitte ich ihn, wenn er das nicht möchte, soll er es sagen. Das tut er nicht. Vielleicht um mich nicht zu verletzen? Denn das wäre ich natürlich. Aber mir wäre natürlich wichtiger zu wissen, woran ich bin.“ Hier spricht eine erwachsene Frau, die weiß, was sie will: Eine Beziehung, in der es beiden gut geht, und in der keiner den anderen ins offene Messer laufen lässt, indem er aus falscher Rücksichtnahme etwas über sich ergehen lässt. Eine starke Frau, die sich zutraut, mit dem Schmerz zurechtzukommen, den die erwünschte ehrliche Antwort mit sich bringen kann.

Eine erwachsene Frau nimmt ernst, was der Partner kommuniziert – dafür muss er gar nichts sagen.

Diese Frau hat ziemlich sicher einen attraktiven erwachsenen Partner, der ausreichend gut für sich sorgen kann. (Wenn nicht, wird es Zeit dass er es lernt  🙂  ). Entspannen Sie sich wieder und sagen Sie bei der nächsten Begegnung zu ihm, während Sie ihn berühren: „Ich gehe einfach mal davon aus, dass Du mir sagst, wenn Dir das nicht gefällt. Solange Du schweigst, verstehe ich das als ein ‚Das ist schön, mach weiter‘, okay?“ Und ab sofort sind Sie wieder auf der sicheren Seite. Es sei denn, er windet sich mit schmerzverzerrtem Gesicht neben Ihnen. Dann hoffe ich, dass Sie weiterhin entspannt bleiben und ihn liebevoll kopfschüttelnd fragen: „Warum sagst Du nichts? Ich bin doch deine Geliebte, nicht Dein Folterknecht!“

Dieser erwachsenen Frau traue ich übrigens auch zu, dass sie ihren Partner darum bittet, sie zu streicheln. Und dass sie – sollte er so tun, als hätte er das nicht gehört – freundlich sagt: „Du reagierst nicht auf meine Bitte. Ich werte das mal als ein Nein. Schade. Ich mag Körperkontakt sehr. Für mich gehört er zur Beziehung dazu. Wenn Du mich nicht anfassen magst, kann es sein, dass es perspektivisch schwierig für mich wird. Aber jetzt werde ich erst einmal genießen, was zwischen uns geht.“


Berit Brockhausen: Guter Sex geht anders. Humboldt 2015
Onlinekongress Sexualität mit einem Beitrag von Berit Brockhausen zum Thema „Beziehungssexualität“

 

Um keinen Beitrag mehr zu verpassen, bestellen Sie doch einfach den Newsletter! So werden Sie jedes Mal informiert, wenn ein neuer Beitrag erscheint!

2 Kommentare

  1. Wow und danke für die hilfreiche Antwort! Ich bin die Fragestellerin 🙂
    Vor allem mit den letzten beiden Absätzen/Ratschlägen kann ich sehr viel anfangen! Ich stimme absolut Punkt b) zu und weiter unten eigentlich allen drei Punkten, am ehesten wohl dem zweiten. Ich müsste eigentlich noch einiges, was meinen Partner betrifft, hinzufügen, vielleicht würde Ihre Antwort dann etwas anders ausfallen, aber da es hier öffentlich ist… Ich werde beim nächsten Treffen auf jeden Fall Ihren Rat, besonders im vorletzten Absatz, befolgen, er ist klasse und entspricht auch meiner Persönlichkeit, vielen Dank!

  2. Auch danke…..könnte mein 12 Jahre älterer Partner sein….das Thema ist immer wieder schwierig und sorgt für Spannungen, in JEDEM der o.g. Aspekte. Immerhin sind wir nicht allein damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2018 Herzenssache

Theme von Anders NorénHoch ↑